Ordnung der Wissenschaft





Druckversion der aktuellen Nummer (pdf)

Aktuelle Nummer

 

Konsensuale Konfliktlösung auf dem Campus

Mediation in öffentlich-rechtlichen Hochschulen

 

Joachim von Bargen ▪▪▪ Dass sich das konsensuale Konfliktlösungsverfahren der Mediation auch auf dem Campus öffentlich-rechtlicher Hochschulen als hilfreich erweisen kann, ist eine Erkenntnis, die erst in jüngerer Zeit und immer noch eher zögerlich an Boden gewinnt. Ob freilich insoweit von dem am 26.07.2012 in Kraft getretenen Mediationsförderungsgesetz unmittelbar wirksame Impulse ausgehen, die auch gerade die öffentlich-rechtlichen Hochschulen für dieses Verfahren sensibilisiert haben könnten, erscheint eher fraglich...

Weiterlesen (pdf) | Juni 2016

 

Forschung und Vergaberecht

 

Manfred Löwisch ▪▪▪ Vertragsforschung ist aus der arbeitsteiligen heutigen Forschungslandschaft nicht wegzudenken. Öffentliche Stellen wie private Unternehmen vergeben Aufträge an Forschungsinstitutionen, die ihrerseits wiederum öffentliche Stellen oder private Unternehmen, aber auch freiberuflich Tätige sein können. Gegenstand der Aufträge sind dabei zumeist nicht Fragen der Grundlagenforschung oder der angewandten Forschung, sondern solche der Entwicklung, also der zweckgerichteten Auswertung und Anwendung von Forschungsergebnissen...

Weiterlesen (pdf) | Juni 2016

 

International Patent Regimes and Access to Medicines: Is the Health Impact Fund an Effective Solution?

 

Felicitas Holzer ▪▪▪ Der Zugang der Entwicklungsländer zu den Errungenschaften des medizinischen Fortschritts ist vielfach defizitär. Besondere Probleme bereitet dabei der Zugang zu patentgeschützten Arzneimitteln. Das Spannungsverhältnis zwischen den internationalen Regeln des Patentschutzes einerseits und den pharmazeutischen Bedürfnissen der Entwicklungsländer andererseits ist das Thema des Beitrags von Holzer. Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit den rechtspolitischen Vorschlägen zur Lösung der Problematik. OdW ist für Diskussionsbeiträge zu diesem wichtigen wissenschaftspolitischen Thema offen...

Weiterlesen (pdf) | Juni 2016

 

Weisungsrecht und Forschungsfreiheit

 

Andreas Schubert und Sarah Tarantino ▪▪▪ An außeruniversitären Forschungseinrichtungen, in der privaten Wirtschaft und im Hochschulwesen leisten Forscher und Wissenschaftliche Mitarbeiter einen erheblichen Teil zum Gelingen wissenschaftlicher Forschungsprojekte bei. Oftmals ist eine Realisierung ohne das Zuarbeiten Wissenschaftlicher Mitarbeiter gar undenkbar. Sie stellen eine tragende Säule in der wissenschaftlichen Landschaft der Bundesrepublik Deutschland dar...

Weiterlesen (pdf) | Juni 2016

 

Entstehung und Entwicklung des Hochschulbefristungs-rechts

 

Markus Meißner ▪▪▪ Die Dissertation „Entstehung und Entwicklung des Hochschulbefristungsrechts“ wurde unter Betreuung von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Löwisch an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg erstellt. Sie erscheint als Band 19 der Reihe „Wissenschaftspolitik und Wissenschaftsrecht“ des Deutschen Hochschulverbandes...

Weiterlesen (pdf) | Juni 2016

 

Exzellenzinitiative zum Dritten!

Volker M. Haug ▪▪▪ Nach den beiden ersten Phasen der Exzellenzinitiative (2006/07-2012 und 2012-2017) soll das milliardenschwere Programm zur Förderung der Spitzenforschung in Deutschland in einer teilweise modifizierten Form fortgeführt werden. Dies haben die Regierungschefs von Bund und Ländern am 16. Juni 2016 auf Vorschlag der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz vom 22. April 2016 beschlossen. Grundlage ist – wie schon bei den beiden vorherigen Runden – eine Verwaltungsvereinbarung (Exzellenzstrategie-Vereinbarung – ExSV1)...

Weiterlesen (pdf) | Juni 2016

 

 

Ausgegraben:
Rezensent und Autor

 

Johann Wolfgang von Goethe und Heinrich Leopold Wagner ▪▪▪ Da hatt ich einen Kerl zu Gast, Er war mir eben nicht zur Last; Ich hatt just mein gewöhnlich Essen, Hat sich der Kerl pumpsatt gefressen...

Weiterlesen (pdf) | Juni 2016

 

 

Informationen:

 

Zur Zwischenevaluierung von Horizon 2020

Gemeinsame Stellungnahme der Allianz der Wissenschaftsorganisationen zur Zwischenevaluierung des gegenwärtigen EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation „Horizon 2020“

Die EU-Kommission bereitet derzeit die Zwischenevaluierung von Horizon 2020 vor. Die Allianz möchte sich frühzeitig in diesen Prozess einbringen. Horizon 2020 wurde 2014 lanciert, um folgende politische Ziele zu erreichen: die wissenschaft-liche Exzellenz zu stärken, die großen gesellschaftlichen Herausforderungen Europas zu meis-tern sowie das wirtschaftliche Wachstum zu fördern. Die Ergebnisse der FP7 Ex-Post-Evaluierung zeigen, dass offenbar weniger die Erreichung inhaltlicher Ziele im Vordergrund stand als die quantitative Bemessung von Publikationen, Patenten und „Return on Investment“. Die Horizon 2020-Zwischenevaluierung sollte hingegen auf die Frage fokussieren, ob und wie das Programm zur Umsetzung der oben genannten Ziele beiträgt

... zum Volltext der Pressemitteilung der Leopoldina Nationale Akademie der Wissenschaften vom 13. Juli 2016

Ausführlich zu Horizont 2020 siehe auch den Beitrag von Martina Becker in OdW 4/2016, S. 97-100: Horizont 2020 – Das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation